Mein persönlicher Weg zum Yoga


Mein persönlicher Weg zum Yoga

Yoga ist für mich viel mehr als nur eine Sportart. 

Wie kam ich zum Yoga? 

Seit Kind an gehört Sport zu meinem Leben. Als kleines Mädchen, mit ca. 6 Jahren, begann ich regelmäßig mit dem Voltigier-Sport (Kunstturnen am Pferd). Die Akrobatik war meine große Leidenschaft und es wurde ein immer größerer Bestandteil meines Lebens - es drehte sich alles nur mehr Sport. Nach der Matura fing ich mit meinem Sportstudium an, welches mich und meinen Körper stark forderte. Mit 20 Jahren bekam ich, auf Grund dem hohen Leistungsdruck, starke gesundheitlich Probleme und wurde krank. Ich war auf der Suche nach mir Selbst und suchte nach etwas Bestimmtem. Durch meine Mama stolperte ich zufällig in eine Yoga-Stunde - eine Stunde die mein Leben veränderte! Vom ersten Moment an weckte Yoga in mir etwas Besonderes. Es tut mir nicht nur körperlich gut, es verändert auch meinen Geist. 

Yoga lernte mir sehr viel und ich fand mein eigenes ICH! Yoga hilft mir, mich selbst und vor allem meinen Körper besser zu verstehen. Achtsam und bewusst auf das eigene Körpergefühl zu hören, steht für mich während meiner Yogapraxis im Vordergrund. Ich bin ein leidenschaftlicher Yogi und entschloss mich daher für meine 200 RYT Yogalehrerausbildung. Im November 2019 habe ich dann die 300 RYT Yogalehrerausbildung in Indien abgeschlossen und bin nun, laut Yoga Alliance, zertifizierte 500 RYT Yoga-Lehrerin. 

Seit dem unterrichte ich von Herzen gerne und liebe es, meine Leidenschaft und meine Begeisterung über Yoga an meine Kunden weiter zu geben, in Kursen, aber auch in Privat Stunden.